Museen & Kultur

Teichmühlenmuseum Steinwiesen

 

 

Die im Jahr 1507 erstmals erwähnte Teichmühle ist eine der letzten Sägemühlen im Frankenwald, die heute noch in Betrieb ist, ein intaktes Mühlrad hat und als Museumsmühle öffentlich zugänglich ist.
Die Mühlen, einst Vorläufer des Industriezeitalters, haben zusammen mit der Flößerei und dem Bergbau das wirtschaftliche Leben im Frankenwald ganz entscheidend geprägt. Dabei waren die Mühlen immer etwas geheimnisvolle Orte. Sie lagen meist weit außerhalb der Ortschaften oder mitten im Wald. Und die Schneidmüller, oft kauzig, taten ihr Übriges dazu.

Noch heute können Sie erleben, wie früher ein Arbeitstag des Schneidmüllers ablief und wie seine Familie im angebauten kleinen Wohnhaus lebte. Hören Sie vom Lohn und Ansehen des Schneidmüllers und lassen Sie sich die Funktionsweise der Mühlen zeigen. Bei Sägevorführungen am königlich-bayerischen Eisenvollgatter können Sie sich vom alten Handwerk begeistern lassen.
Die ältere Generation findet sich in ihrer Kindheit wieder und die Jüngeren wundern sich, wie früher alles so einfach funktionierte und unter welchen Bedingungen Kinder und Jugendliche aufwuchsen.


Gruppenangebot

Basisangebot - 2,00 €

• Begrüßung der Gruppe, Filmvorführung
• Führung durch das Museum

Termine: Montag - Samstag nach Voranmeldung, Sonntag auf Anfrage
Gruppengröße: 10 - 50 Personen
Alle Preise pro Person

Mögliche Tagesfahrten

Auf den Spuren der Flößer
Tagesfahrt im Oberen Rodachtal
• Individuelle Tagesprogramme möglich!