Traditionelles Handwerk

Porzellanfabrik Tettau

 

 

Im Jahre 1794 auf Intervention des großen Alexander v. Humboldt gegründet, ist Königlich Tettau die älteste Porzellanfabrik in Bayern. Zunächst galt es die Glasmacher zu besänftigen, denn schon kurz nach Gründung galt Tettau-Porzellan bei Hofe wie in Adelskreisen als Porzellan par excellence – und es bewahrt seine Faszination bis in unsere Tage.

So zählt Tettauer Porzellan mit der berühmten T-Signatur aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts seit Jahren in internationalen Antiquitäten-Sammlerkreisen zu den begehrtesten Kunstobjekten. Reiche Handwerkstradition, aufwändige Verarbeitung, Noblesse der Dekore, aber auch die wunderbare Transparenz des „Tettauer Scherbens“ garantieren heute wie damals die vollendete Schönheit und erlesene Qualität von Porzellan aus der Königlich privilegierten Porzellanfabrik Tettau.

Tettau Porzellan begeistert seine Gäste mit immer wieder neuen Designs und Künstlereditionen.

Besucher haben die Möglichkeit, den geschichtlichen Hintergrund zu Königlich Tettau – wie auch die teils kunsthandwerklichen Herstellungsprozesse der Dekoration – zu erfahren und zu erleben. Bei einem interessanten Vortrag wird Besuchern anschaulich vorgeführt, wie im Gießverfahren Porzellanstücke entstehen. 

Die manufakturähnliche Produktion wird hier insbesondere durch die außerordentlich präzise Arbeitsweise der Porzellankünstler deutlich. Der Werksverkauf lädt auf über 400 qm² mit ausreichend Platz zum Einkaufen und Entdecken ein.


Gruppenangebot

Basisangebot - 4,00 € 

• Begrüßung mit einer Tasse Kaffee
• Erläuterungen zur Historie und Vorführungen zur Porzellanherstellung
• Einkaufsgutschein für den Werksverkauf im Wert von 4,00 € 

Erweiterungen

Basisangebot inklusive
• Vorführung zur Kristallisierung des Porzellans - 5,00 € 


Termine: Montag - Samstag nach Voranmeldung
Gruppengröße: 15 - 50 Personen
Alle Preise pro Person

Gut zu wissen!
• Freiplatz für Busfahrer und 1 Reiseleiter ab 15 zahlenden Gästen
• kostenfreie Busparkplätze in direkter Nähe
• ebenerdiger Aufenthalt im Werksverkauf
• gastronomisches Angebot im Anno Domini nebenan